Tagebuch

Einmal quer durchs Land

Von Queenstown aus machten wir unserem weg hoch nach Wanaka. Wanaka ist berühmt für seinen Baum, der im Wasser steht. Man kennt es das Bild. Von außen betrachtet ist es etwas unspektakulär, es sah ganz witzig aus wie recht viele Menschen dort an diesem alstrand abschnitt standen. Aber trotzdem fand ich hatte der Ort was und man konnte sich da gut hinchillen.

Nahe Wanaka haben wir die ca 2,5h Wanderung zum Roys Peak gemacht, eins der berühmtesten Bildvorlagen Neuseelands. Wir wollten zum Sonnenaufgang oben sein, also sind wir ca um halb 3 Uhr los gelaufen. Der Vollmond schien teils so unfassbar hell dass wir keine Taschenlampen brauchten. Der Blick über die Stadt unter Sternenhimmel lenkte ein wenig von dem monoton immer steigenden sich windenden Weg hoch – der sich dadurch echt gezogen hat – ab. Oben angekommen sind wir fast erfroren. Wir haben uns alle in eine Ecke auf den Boden zusammengekuschelt und auf den Sonnenaufgang gewartet. Leider hat dieser nicht so ganz überzeugt, da es recht bewölkt war. Aber es kann ja nicht immer alles. perfekt sein 😉 die aussicht war trotzdem unglaublich.

Dann hatten wir unser erstes Tramp-Erlebnis. Eric und ich sind noch ganz bis zur Spitze gelaufen, die anderen von dem ersten Lookout wieder nach unten. Durch ein Missverständnis waren jedoch als wir unten ankamen keins der zwei Autos da. Handys waren aus bzw ohne Empfang. Also blieb uns nichts anderes übrig, wir sind getranpt. Aber war egtl. super coole Erfahrung. Nach Wanaka rein hat uns direkt das erste Auto mitgenommen und von dort zum Campingplatz standen wir keine 5 Minuten.

Von Wanaka aus machten wir unseren Weg einmal quer durchs Land wieder zur East Coast. Hier sollte es zum Southland gehen (der südliche Part der Südinsel) auf dem Weg dorthin hielten wir an den Moeraki Boulder. – naja wir trafen uns dort mit dem Rest der Gruppe wieder, da Bari und ich für einen Tag wegen seines verlorenen Reisepasses nach Christchurch mussten und die anderen schonmal weiter nach Süden gefahren sind – ich erwähne das hier, weil das aufeinandertreffen die totale Eskalation war. wir haben uns nur einen Tag nicht gesehen und haben uns trotzdem schon so vermisst, dass wir direkt wieder unsere ganze Dummheit rauslassen mussten. super lustig!! Daran sieht man wie sehr wir eine Familie geworden sind… (okay genug Kitsch für heute ;))

Dunedin war supercool! Bari und Ich sind (als einzige aus unserer Gruppe, weil die anderen Autos es nicht gepackt hätten) die Baldwin Street hochgeheizt, dann wieder runter um erneut hochzulatschen. Ansonsten sind wir hauptsächlich vor dem Bahnhof in einem kleinen Park gechillt, wo ich meinen ersten Kopfstand gemacht habe, etwas schief aber immerhin – für mich war das ein so großer Erfolg 😉

Aber etwas Kunst und Kultur muss auch sein, wir haben einen Street ArtWalk durch die Stadt gemacht.

3 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Halloooooooo.
    Mensch…mensch….mensch…..,der April is nun aber schon ganz schön lange her !!!
    ;-/
    Gibt es denn nochmal frische Ware auf diesem Kanal, bevor Du wieder zurück kommst und LIVE berichtest ?
    L.G.
    Papa

  2. Lb pia tatsächlich die 2te Karte!! Vielen Dank hat uns sehr gefreut! Viel Freude in Canada!! Mutig aber richtig!!!! Wann sonst?? Lb gr von uns allen neidische!!! Gr k klüsener

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.