Tagebuch

Surferleben

Über Matamata, wo die anderen sich Hobbiton angesehen haben ging es über Cambridge und Hamilton nach Raglan.

In Cambridge war ein ganz kleiner Wochenmarkt auf dem zwei Dudes für Musik gesorgt haben. Ert war es so ganz nett, sie haben zu zweit gespielt. Dann hatte der, der zunächst im Hintergrund war und super unscheinbar aussah, einen Solo-Auftritt. Seine Stimme war ünerkrass und er konnte richtig gut Gitarre spielen.

In Hamilton haben wir uns die, in verschiedene Themengebiete unterteilten, botanischen Gärten angesehen. Im römischen Garten haben wir erstmal Romeo und Julia neu verfilmt (ist ein bisschen eskaliert 🙂 )

Raglan war der Hammer. Nachdem wir angekommen sind, sind wir erstmal ein bisschen durch die Stadt getingelt und haben einen Innenhof mit einer kleinen Bühne gefunden. Kaum haben wir uns auf die Sofas dort gesetzt, legt der DJ Raggae auf und dreht den Bass auf. Hat überzeugt! Wir haben es gelebt 😉 Hier ging am Abend noch ne Party, zu der wir nochmal wiedergekommen sind. An dem Abend habe ich shuffeln gelernt. Legendär.

Wir blieben ein paar Tage hier um zu Surfen und sind in der Zeit fast schon richtig gut geworden. Es hat auf jeden Fall ultimativ Spaß gemacht! Ist so voll mein Ding ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.