Tagebuch

Hostelflair

Zum Abschied haben Fleur und Bruce mir die fat cat Tasse geschenkt. So lovley!!!

Es war mein letzter Tag bei ihnen. Ich war alleine und habe sogar einen Schlüssel bekommen. Das zeugt echt von großem Vertrauen! Dann habe ich mich mit meinen Freunden in Deutschland geskyped, war echt cool sie mal wieder zu sehen.

Heute würde es ins Hostel gehen. Dort treffe ich mich mit Barry, einem Freund aus Deutschland, der auch nach Neuseeland kommt. Wir haben überlegt ein bisschen zusammen zu reisen. 

Eingecheckt und wieder raus City angucken und was essen.

Erster Tag und wir haben direkt so viele Menschen kennengelernt! Das Hostelflair hat mich direkt gecatcht. Es ist super! Die Leute sind einfach so cool drauf und es macht echt mega Spaß!

Dann kam auch schon Lena, eine gute Freundin von mir. Sie bleibt jedoch nur für 5 Tage hier.

Das Hostel ist echt klasse. Es ist einfach eine super entspannte Athmosphäre. Man ist praktisch die ganze Zeit unter Leuten und alle sind direkt super nett. Abends kocht und isst man zusammen, trinkt evtl. ein bisschen was oder geht feiern.

Oder man sitzt im Chill-Room des Hostel und bastelt Origami-Falt-Schwäne. Nachdem ich den Jungs gezeigt hatte, wie man einen Schwan bastelt (das einzige was ich kann), waren sie so motiviert, dass sie mithilfe irgendwelcher YouTube-Videos die verrücktesten Figuren machen wollten 😉

Der Nachteil, man bekommt kaum Schlaf. Denn Abends wird es schon mal etwas später und bis jetzt war morgens immer irgendetwas, weswegen man früher aufstehen muss…  nach ner Woche wird das echt anstrengend… 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.