Tagebuch

Himmel auf Erden: fat cat

Wie ein Sternenhimmel auf dem Waldboden. So etwas habe ich noch nie gesehen. Atemberaubend!

Es war ein regnerischer, unspektakulärer letzter Tag in Rotorua. Wir haben ein paar Sachen gemacht, etwas eingekauft, etc. Es gibt nichts zu bereden. Ah, warte, bis auf das geothermische Feld, das wir uns trotz des Regens angesehen haben.

Am Abend haben wir zusammen gegessen. Es waren tolle, anregende Gespräche und ich bekam Angebote und Kontakte von allen Seiten, was wirklich eine große Unterstützung ist. Mein Englisch wird auch immer sicherer, da ich die Bestätigung bekomme, dass es doch recht gut ist (was mich wirklich glücklich macht).

Als alle gingen, fragte ich, ob wir die Glühwürmchen sehen könnten, über die wir vorher gesprochen hatten.

Wir machen uns sofort auf den Weg. Hinter dem Haus, im Wald. Früher am Tag schauten wir hier auf den echten Fluss, der dort entstand, wo es sonst trocken ist, weil es so stark geregnet hatte.

Und nun stand ich dort auf einem kleinen Hügel und wartete, bis sich meine Augen an die Dunkelheit gewöhnt hatten. Ja, ich habe Glühwürmchen schon mal gesehen. Ein oder zwei.

Aber so viele auf einmal? Nein, überhaupt nicht. Es war unbeschreiblich. Und es wurden immer mehr. Der Hang, auf dem ich stand, war verunreinigt. Es ist wie ein Sternenhimmel. Ich kann es nicht beschreiben.

Wie lange stand ich da? Ich weiß es nicht. Ich habe die Zeit aus den Augen verloren. Ich sollte dich wissen lassen, wenn Bruce die Taschenlampe wieder anmacht. Dass er sie irgendwann selbst wieder anmacht, zeigt, dass es eine Weile her sein muss;) Ich würde wahrscheinlich immer noch da stehen….

Am nächsten Tag fuhren wir zurück nach Auckland. Fleur und ich haben ein paar Besorgungen gemacht, weil sie morgen ihren neuen Job beginnen wollte. Spannende Zeit! Als wir nach Hause kamen, hatte Bruce bereits den Kaffee zubereitet.

Eine fette Katze lächelte mich an. Unter ihr stand in Blockschrift „fette Katze“, ich musste sofort lachen. Ich hatte meinen ersten Kaffee hier in einer Tasse mit einer „coolen Katze“ drauf. Da ich darüber sehr amüsiert war, zeigte mir Bruce die andere Möglichkeit: die fette Katze. Und jetzt stand sie hier vor mir, nur für mich. Super geil! Meine neuen Lieblingsbecher. XX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.